Christo

Christo

*1935, Christo wurde weltbekannt mit seinen außergewöhnlichen Verhüllungen in gigantischen Dimensionen. Zuletzt durch die Installation „The Floating Piers“ in Italien mit 1,3 Mio. Besuchern und einem Projektbudget von fast 20 Mio. Dollar, die Christo komplett selbst finanziert hat.

Geboren wurde er am 13. Juni 1935 als Christo Vladimirov Javacheff in Gabrovo (Bulgarien) als Sohn einer Industriellenfamilie. Er studierte von 1953-1956 an der Akademie der Künste in Sofia und ging 1956 nach Prag. Im darauffolgenden Jahr besuchte Christo die Kunstakademie in Wien. 1958 ging er nach Paris wo seine ersten Pakete und "Verhüllte Objekte" entstanden.

Seit 1961 machen Christo und seine Ehefrau Jeanne-Claude (verstorben 2009) mit ihren spektakulären Verhüllungsprojekten auf der ganzen Welt Furore. In Deutschland wurde er vor allem durch das seit 1971 geplante Projekt "Wrapped Reichstag" 1995 berühmt.

2011 wurde das Künstlerpaar Christo gemeinsam zu einem Mitglied (NA) der National Academy in New York gewählt. 2014 erhielt Christo den 49. Theodor Heuss Preis. Kein Künstler hat bis dato mehr Menschen bewegt wie Christo.
Durch Projekte wie „ein Bild für BILD“ wurde Christo in Deutschland auch einer breiten Bevölkerungsschicht bekannt.

Öffentliche oder private Sponsorengelder lehnt Christo strikt ab und besteht darauf, dass die Projekte nur zeitlich eng begrenzt verwirklicht werden. Das führt zu einem außergewöhnlichen Konzept: Erst der Verkauf von Planskizzen, Modellen und Zeichnungen ermöglicht die Umsetzung, und nur sie dokumentieren es schließlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Christo_und_Jeanne-Claude

Zu den Angeboten


Druckversion anzeigen





Newsletter



Christo - Neues Projekt


 - Wird in einem neuen Fenster angezeigt.

Christo verhüllt Arc de Triumphe in Paris 2020


AKTUELLE ANGEBOTE